Home

  • 30nT
    Bernd Burkhardt

    Information. Messung. Schutz.

    (Diese Seite wird im Moment überarbeitet.)

     
    1
  • Information?

    Ja, zu diesen Themen:
    Felder. Strahlung. eSmog.

    (Diese Seite wird im Moment überarbeitet.)

     
    2
  • Messung?

    Ja, mit diesen Inhalten:
    Wie messen. Was messen. Womit messen.

    (Diese Seite wird im Moment überarbeitet.)

     
    3
  • Schutz?

    Ja, durch diese Möglichkeiten:
    Belastung prüfen. Felder vermeiden. Wände abschirmen.

    (Diese Seite wird im Moment überarbeitet.)

     
    4
  • Zurück in die Steinzeit?

    Nein, es geht auch anders:
    Technik sinnvoll nutzen. Lebensqualität erhöhen. Geld sparen.

    (Diese Seite wird im Moment überarbeitet.)

     
    5
  • Überzeugt?

    Dann viel Spass beim
    Informieren. Verstehen. Umsetzen.

    (Diese Seite wird im Moment überarbeitet.)

     
    6

Slider-Nav

Was

„eSmog“ - ein vor allem in den 90er Jahren häufig zu hörender Begriff. Diffuse Ängste vor elektrischen Feldern und mysteriösen Strahlungen machten sich breit. Die Medien heizten die Thematik wie immer kräftig an: "Soldaten erkranken an Krebs durch Radarstrahlung", "Hirntumor durch Handy-Strahlen" und "Gen-Defekte durch Mikrowellen".

Mittlerweile ist der ganze Hype abgeklungen: Die Medien haben ihr Interesse an dem Stoff verloren, die Regierung setzt die Grenzwerte hoch und die Mobilfunkindustrie gibt Entwarnung, alles halb so wild. Und die Verbraucher? Sie genießen die große Freiheit der mobilen Kommunikation und Unterhaltung, es wird gesimst, getwittert und gegoogelt auf Teufel komm raus, die Annehmlichkeiten und der Spassfaktor sind viel zu groß, als dass man sich traut nach den gesundheitlichen Konsequenzen zu fragen. Aber mal unter uns: Diejenigen, die am lautesten über die Bedenken lachen, die kennen meist weder die physikalische Einheit der elektromagnetischen Strahlung noch die Menge, die der menschliche Körper gefahrlos wegsteckt. Was man mißt, wie und womit, das weiß ohnehin kaum jemand.

Diese kleine Website soll nun helfen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Was ist denn Elektrosmog überhaupt?

Der Begriff Elektrosmog setzt sich zusammen aus "Elektro" und "smog". Das Phänomen hat also physikalisch betrachtet elektrische Ursachen und verhält sich wie eine Mischung aus Rauch (SMoke) und Nebel (fOG). Zu Elektrosmog zählen folgende physikalischen Erscheinungen:


Felder der Elektrostatik

Vereinfacht ausgedrückt besteht dieses physikalische Phänomen aus einer Konzentration elektrischer Ladungsträger, Elektronen (Minus) oder Protonen (plus). Sie entsteht natürlich (Gewitterwolken, statische Aufladungen, ... ) oder technisch bedingt (Solarzellen, Batterien, ... ).


Felder der Magnetostatik

Das bekannteste Magnetfeld ist wohl das der Erde. Es läßt sich mit einem Kompass nachweisen und nutzen. Auch kleine Permanentmagneten besitzen ein Magnetfeld. Solche Felder lassen sich ebenfalls künstlich erzeugen: Elektrischer Strom ist von einem Magnetfeld umgeben.


Elektromagnetische Strahlung

Mit Ihrer Hilfe können Informationen in Form von Analogen und digitalen Impulsen über kleinere oder auch größere Strecken übertragen werden. Aber auch Wärme und Licht bestehen aus elektromagnetischen Wellen. Sie transportieren Energie über große Distanzen hinweg.


Elektrische Wechselfelder

Im Grunde genommen sind sie identisch mit den elektrischen Gleichfeldern, nur eben dass ihre Polarität sich kontinuierlich verändert. Die Wechselspannung unseres Stromnetzes beispielsweise besitzt eine Frequenz (Anzahl der Umpolungen pro Sekunde) von 50 Hertz, Kürzel "Hz".


Magnetische Wechselfelder

Man ahnt es schon: Auch die magnetische Variante der Wechselfelder besitzt eine sich unaufhörlich verändernde Polarität. So sind alle stromdurchflossenen Leiter unserer elektrischen Energieversorgung umgeben von magnetischen Feldern mit 50Hz, wie deren Ursache (siehe links).


Radiaktive Gamma-Strahlung

Diese Art der radioaktiven Strahlung gehört im Gegensatz zur Alpha-Strahlung (schnelle Helium-Kerne) und zur Beta-Strahlung (Elektronenstrahlung) in die Gruppe der elektromagnetischen Strahlungsarten. Ihre Frequenz liegt bei ca. 100.000.000.000.000.000.000 Hz !!!

Wie

Wie bestimmt man die Menge der Strahlung, die Größe der Felder bzw. den Umfang der Belastung? Nun ja, da es gibt mehrere Möglichkeiten herauszufinden wieviel von dem, was landläufig "Elektrosmog" genannt wird, vorhanden ist:

  • Schätzen - aber wie?
  • Fragen - doch wen?
  • Lesen - und was?
  • Messen - das bringts?

Womit messen?

Irgendwann steht jeder Messtechniker vor der quälenden Frage für welche Messgeräte er sich entscheidet. Ich habe mich nach einigen Fehlinvestitionen und anschließender gründlicher Recherche für Messtechnik aus der NF- und HF-Geräte-Serie von Gigahertz Solutions entschieden. Warum?

Die Geräte sind intuitiv und einfach zu bedienen: Man muss kein Professor sein, um damit umgehen zu können, die ergonomisch angeordneten Bedienelemente sorgen für Transparenz und somit werden Messfehler durch Fehlbedienung vermieden
Die ermittelten Messwerte werden in standardisierten Einheiten angezeigt und können direkt - ohne endlose Umrechnung, unverständliche Korrekturfaktoren oder komplexe Berechnungsformeln - mit den Richtwerten der Baubiologie verglichen werden.
Service, Qualität und Preis passen zusammen, der Ausstattungsumfang der Geräte ist überdurchschnittlich und die Robustheit sowie die Langlebigkeit der ausschließlich in Deutschland produzierten Messtechnik ist bestechend.

 

 

jQuery

  • Aktiviere „autoload“ in der jQuery-Konfiguration! wichtig
  • jQuery ist eine Grundvoraussetzung für die Funktionalität des Templates. Falls du „autoload=on“ vergessen solltest, kann es passieren, dass du nur noch eine weiße Seite zu sehen bekommst. In diesem Fall bleibt nichts anderes, als die Pluginkonfiguration händisch zu erledigen (plugins/jquery/config/config.php).

Wer

Das Template verwenden

  • Falls noch nicht getan, lade dir jetzt das Template „fhs-op2“ herunter.
  • Entpacke das ZIP-Archiv in einen temporären Ordner.
  • Den Ordner „content“ behandeln wir später – zunächst kopierst du alle Inhalte der Ordner die du eben entpackt hast (außer „content“ ), in die entsprechenden Ordner deiner CMSimple_XH-Installation. Der Ordner "php" gehört in das root-Verzeichnis von CMSimple.

Der „content“

Damit du nachvollziehen kannst, was hier eigentlich so alles passiert und vor allem „wie“, habe ich dem Paket einen Demo-Inhalt beigelegt. Der Demo-Inhalt ist praktisch der gleiche, wie du ihn hier siehst – inklusive aller Beispiele. Ich empfehle, bevor du eigene Inhalte anlegst, diesen Demo-Inhalt zu verwenden. Wie? Das kommt jetzt:

  • Gehe in den Ordner „content“ deiner originalen CMSimple_XH-Installation.
  • Benenne die Datei „content.htm“ um – zum Beispiel in „orig-content.htm“.
  • Kopiere nun die „content.htm“ aus dem ZIP-Archiv in deinen Ordner „content“.

Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten

Das Kontaktformular

Du hast zwei Kontaktformulare zur Verfügung. Zum Einen das klassische CMSimple-Kontaktformular, zum Anderen eine externe Alternative. In dieser Demo sind beide Varianten vertreten. Du kannst also sehen, wie sie eingebunden werden. Für das „klassische“ musst du allerdings noch deine E-Mail-Adresse in der CMS-Konfiguration eintragen. Für das alternative Formular musst du das auch tun. Und zwar so:

  • Gehe in den „php“ -Ordner (CMSimple-roots) in die Datei „contact.php“.
  • Trage dort deine E-Mail-Adresse unter „$to“ ein. wichtig
  • Eventuell änderst du das Subjekt gleich noch mit.
  • Speichern, fertig.

Der Editor „TinyMCE 4“

In diesem Template wird Bootstrap verwendet. Was das ist? Hier gibt es gute Infos dazu. Um die Bootstrap-Funktionen – zumindest einige grundlegende – verwenden zu können, musst du das mitgelieferte tinymce4-Plugin verwenden. Es sollte ja schon im PlugIn-Ordner liegen. Du musst es aber noch aktivieren: Das tust du in der CMS-Konfiguration. wichtig

Aber jetzt!

Ja. Wenn du alle oben aufgeführten Schritte vollzogen hast, kannst du das Ergebnis deiner Arbeit bewundern.

Wähle jetzt in der CMS-Konfiguration als Template „fhs-op2“.

Kontakt

Ja, diese Seite wird im Moment überarbeitet, sie ist deshalb nicht mit übermäßig viel Information bestückt - "gut Ding will eben Weile".
Das wird sich aber ändern, denn ich feile fast täglich an der Entwicklung. Sollten in der Zwischenzeit Fragen auftauchen, die keinen Aufschub erdulden, dann wäre eine Nachricht nicht verkehrt. Über das folgende Kontaktformular geht das schnell und unkompliziert.

 

 

Kontakt per eMail

 

Neben dieser Variante besteht die Möglichkeit mir eine eMail zu schreiben. Die Adresse lautet eMail[at]30nT.de.

Impressum

 

Lizenz und Danksagung


Diese Site wurde mit CMSimple sowie dem Template fhs-op2 gestaltet. „fhs-op2“ ist eine Co-Produktion verschiedenster Script-Autoren, einer großen Forum-Community und Frank Seidel. Nähere Informationen zu diesem pfiffigen und trickreichen Template gibt es unter http://www.fhseidel.de/cms-op.